Rezension: Cold Kill von P.J. Tracy

51jdr9arcil-_sx323_bo1204203200_        51pn7qlljl-_sx329_bo1204203200_

Cold Kill is the seventh book in P.J. Tracy’s Monkeewrench series. US edition title: THE SIXTH IDEA

Bewertung:

Das Buch startet mit einem Prolog, der im Jahr 1957 spielt. Er besteht aus drei zunächst zusammenhangslosen Erzählschnipseln.
Dann springt das Buch in die Gegenwart. Rein zufällig lernen sich Chuck Spencer und Lydia Archer im Flugzeug kennen und entdecken eine gemeinsame Vergangenheit.
Nach der Landung will sich Chuck mit seinem neugewonnen Freund Wally telefonisch zum geplanten Treffen austauschen, doch die Verbindung bricht ab. Am Treffpunkt dann erfährt Chuck, dass sein Freund Opfer einer Gasexplosion wurde.
Die Ermittler Leo Magozzi und Gino Rolseth erscheinen in Minnesota auf der Bildfläche.
Dann findet sich Chuck auf der Flucht vor Männern wieder, die ihm offensichtlich aufgelauert haben und die sich über die Gasexplosion unterhielten.
Später werden Magozzi und Gino zu einem Tatort gerufen und es stellt sich heraus, dass es sich bei dem Opfer um Chuck Spencer handelt, schon der zweite Tote. Sie beginnen die Zusammenhänge zu suchen. Als dann eine Webseite und die Aufzeichnungen einer Überwachungskamera verschwinden rufen sie die monkeewrench Truppe zur Hilfe…

Es ist sehr spannend zu verfolgen, wie sich alle zusammen immer tiefer in den Fall wühlen. Es ist schön den Monkeewrenchs, Magozzi und Gino wieder bei der Zusammenarbeit zu folgen. Alle sind wie eine große Familie, es menschelt zwischen ihnen wieder herrlich.
Man kann froh sein, dass das Buch die Details zu The Sixth Idea unscharf läßt, denn dazu will sicher niemand einen Nachahmer erleben. Das Buch spielt in der Winter- und Vorweihnachtszeit, was die beiden Autorinnen sehr schön athmosphärisch einbringen. Trotz der Ernsthaftigkeit des Themas kommt es doch zu dem ein oder anderen Lacher.
Ohne zu viel zu verraten will ich sagen, dass das Buch ein sehr schönes, optimistisches und zukunftsweisendes Ende hat.
Für Freunde der Serie ist das Buch ein MUSS.
Für die deutschen Leser hoffe ich, dass Rowolth auch diesen Band wieder übersetzen wird.

10 von 10 Punkten

Inhalt:

Two dead bodies.
On a cold winter’s night in Minneapolis, two friends are brutally murdered on opposite sides of the city. It’s clear to homicide detectives Gino and Magozzi that the men were targets – but why?
A decades-old conspiracy.
As Gino and Magozzi begin to uncover evidence, the clues rapidly start to disappear. Lost websites and missing CCTV footage lead them once more to Grace MacBride and her eccentric team of computer analysts – the only ones who can help.
A deadly attack that could bring a city to its knees.
But as more bodies appear, the team begin to realize that this isn’t fresh blood – this is a case that stretches back sixty years. And something that has been lying dormant is now awakening.
As Gino and Magozzi race to find answers, they slowly uncover an unimaginable horror: one that they must stop if any of them are to get out alive . . .

Advertisements

Über bettysweltblog

Bücher, Katzen, Kochen, Garten, Hausbau; Rezensionen, Rezepte, Tipps
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s