Thriller Rezension: Her Every Fear von Peter Swanson

51gi7htn2xl-_sx320_bo1204203200_

Hier meine Bewertung zu „Her Every Fear“ (Englisch) von Peter Swanson erschienen im Original bei Faber & Faber im Januar 2017.

Man ist gleich in der Geschichte drin. Kate Priddy ist nach dem Wohnungstausch mit ihrem entfernten Cousin Corbin Dell unterwegs zu dessen Wohnung in Boston. Sie hat sich für ein halbes Jahr auf den Weg von London nach Boston gemacht.  Im Taxi auf der Fahrt zu Corbins Wohnung erlebt sie während eines Staus in einem klaustrophobischen Tunnel eine heftige Panikattacke und Flashbacks zu dem schrecklichen Erlebten mit ihrem Ex-Freund George, das sich vor 5 Jahren ereignet hat. Auch wenn sie überall mögliche Katastrophen und Unglücke sieht, will sie von April bis Oktober bleiben und Kurse in Kunst und Malerei besuchen.

Sie ist noch nicht ganz angekommen da findet die Polizei im benachbarten Apartment eine Leiche. Sie ist neugierig und kann es nicht lassen selber nachzuforschen, währenddessen geschehen ihr kleine Seltsamkeiten für die sie selber keine Erklärung hat. Man folgt ihr gespannt, überrascht, ungläubig und mit bösen Vorahnung bei ihrem Tun.

Dann geht die Geschichte weiter aus der Sicht von ihrem Nachbarn Alan Cherney. Er berichtet, wie er zunächst unfreiwillig zum Voyeur wird und was er so alles im Apartment des Mordopfers Audrey Marshall beobachtet hat. Eine zeit lang ging auch Cousin Corbin dort ein und aus.

Dann spricht Audreys Freund Jack Kate auf der Straße an, er hat einiges über Audrey und Corbin zu berichten. Danach erfahren wir mehr über George, wie Kate ihn kennengelernt hat und was dann vor fünf Jahren schreckliches geschehen ist. Die Geschichte wird wechselnd aus Kates und Alans Perspektive erzählt. Nach einem Drittel kommen auch geheimnisvolle Kapitel aus Corbins Sicht dazu, beginnend nach seiner Ankunft in London.

Dann entfaltet sich ein ungeahnter, unglaublicher und brutaler Rückblick, man ist geschockt von den vergangenen Ereignissen. Er lernt den Mitstudenten Henry kennen und Gerät mit der Zeit nicht ganz unschuldig in eine grausame, gruselige Falle. So dringen wir bis zu dem Mord an Audrey vor. Gespannt folgt man der Geschichte weiter. Sie ist voller geheimnisvoller Personen und seltsamer kleiner Ereignisse. Man fasst so manchen Verdacht, aber die Zusammenhänge bleiben verwirrend. Ständig sorgt man sich, dass weiter schlimmes geschehen könnte und fürchtet um Kate. Man fühlt sich mit ihr verbunden. Was soll sie von all dem halten? Wem kann sie noch vertrauen?

Das Buch ist fesselnd geschrieben. Es ist ein eindringlicher Psychothriller mit unerwarteten Wendungen. Etwas brutal und gruselig, aber trotzdem fogt man gespannt dem Fortgang. Die Geschichte spitzt sich zu und alle Hauptpersonen treffen aufeinander. Dann beginnt Teil 2 des Buches. Man erlebt die Ereignisse zum Teil erneut, nun allerdings aus der Sicht des Täters und erkennt seine grausame und verrückte Motivation. Dadurch werden jedoch einige Szenen zum dritten mal erzählt, nur aus anderer Perspektive, das ist etwas ermüdend und nimmt einen Teil der Spannung. Zum Schluss werden alle Fälle restlos aufgeklärt. In gewissem Rahmen gibt es für einige Beteiligte sogar ein gutes Ende.

Ein sehr guter Thriller von Peter Swanson mit neuen Elementen und Ideen. „Her Every Fear“ wirft einen Blick in die Abgründe des Zwischenmenschlichen.

4,5 von 5 Punkten

Inhalt:

Following a brutal attack by her ex-boyfriend, Kate Priddy makes an uncharacteristically bold decision after her cousin, Corbin Dell, suggests a temporary apartment swap – and she moves from London to Boston. But soon after her arrival Kate makes a shocking discovery: Corbin’s next-door neighbour, a young woman named Audrey Marshall, has been murdered. When the police begin asking questions about Corbin’s relationship with Audrey, and his neighbours come forward with their own suspicions, a shaken Kate has few answers, and many questions of her own. Jetlagged and emotionally unstable, her imagination playing out her every fear, Kate can barely trust herself. So how can she trust any of the strangers she’s just met?

Advertisements

Über bettysweltblog

Bücher, Katzen, Kochen, Garten, Hausbau; Rezensionen, Rezepte, Tipps
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezensionen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s